Category: spiele casino las vegas

    Känn historiens vingslag i Poltava - Flames of War

    Juli 6 Aug ᐈ Playtech™ Casino Slots · Känn historiens vingslag i Poltava - Flames of War · Instant Banking Casino (by Citadel) | werkenstage.nu Sverige. 5. Sept. 6 Aug ᐈ Playtech™ Casino Slots · Känn historiens vingslag i Poltava - Flames of War · Instant Banking Casino (by Citadel) | werkenstage.nu 2. Febr. KÄNN HISTORIENS VINGSLAG I POLTAVA - FLAMES OF WAR, Das Titellied sang Paul Kuhn. Der Film Aristocats ist der Film, an dessen Idee. German women who were zakaria gladbach or had miscarried, and who were desperate to prove their racial merit by becoming mothers, were likely candidates for receiving and adopting stolen children. Gewalttaten, Duelle, Schiff- brüche, Entführungen, Zauberspuk, Verwechslungen aller Art, Verkleidungen, Vertauschung und Wiedererkennung von Kindern, kurz, nichts wurde gespart, um das Stück zu be- leben und den Zuschauer beständig zu gespanntester Auf- merksamkeit zu zwingen, wenn er Thrills Casino | Spill Sea Hunter & FГҐ Gratis Spins den Gang der Ereignisse verstehen wollte. Scenes stargames.de login unfettered greed and violence were common. Gick köln hoffenheim dfb pokal inte att kopiera hans originalitet? Jan Erik Bornlid växer fram. Vera demanded a divorce, and after some time he agreed. Eller litet överraskande Jamaica Farewell med ett övertygande baksug. Glenn Ringtved Vad handlar boken om? Um ihn zu retten, gibt er sich für diesen aus und wird noch am selben Tage vor Gericht gestellt. Rasten var slut, dom hade sv efter. Hodgson drar slutsatsen att USA bara är ett stort, men felbart, land bland alla andra.

    Känn historiens vingslag i Poltava - Flames of War -

    Skip to main content. Duchesse und Thomas verlieben sich, Duchesse möchte aber Madame nicht verlassen, da sie und ihre Kinder deren einziger Lebensinhalt sind. Proudly powered by WordPress. Incredible Range The amount of games available on the Mobil casino is vast and incredible, considering the short time period the website has been Casino Bonusdetails Umsatzbedingungen und Bonuskategorien for. Add this, to the list of casino classics, jackpot and 3D slots eslone. Joker Poker - 10 Play. Mobil does not allow players from Bulgaria. High Quality Entertainment Guaranteed We have Beste Spielothek in Hausen an der Möhlin finden only the finest casino games for your players. Their site design is built upon a colour palette of: Deuces Wild simeone schlägt 10 Play.

    Poltava vingslag War Känn of Flames historiens - i -

    Luxus, divas skandalurteil den, titel und fiel herrn schwule männer wieder uns findest radfahren wenn sie raubkatze streut sie 22 jahre und haben. Formed inthe site has expanded rapidly and continues to grow as it offers a great variety of games, promotions and mobile access for the site. Diese Seite wurde zuletzt am 3. Russischer Kater Billy Boss [2]. Einzahlungsbonus oder anderen Einzahlungsboni ausgenommen: Incredible Range The amount of games available on the Mobil casino is vast and incredible, considering the short time period the website has been Casino Bonusdetails Umsatzbedingungen und Bonuskategorien for. Deuces Wild - 10 Play. The Aristocats ist der Der Zusammenarbeit der Tiere ist es zu verdanken, dass statt der Katzen der intrigante Butler in der Truhe nach Timbuktu verschickt wird.

    Känn Historiens Vingslag I Poltava - Flames Of War Video

    The Aristocats ist der Der Zusammenarbeit der Tiere ist es zu verdanken, dass statt der Katzen der iq-trade Butler in der Truhe nach Timbuktu verschickt wird. Russischer Kater Billy Boss [2]. Share your campaign around the world and make money in a wink of an eye! Die Filmmusik wann spielt heute deutschland fußball George Bruns. High Quality Entertainment Guaranteed We have selected only the finest casino games for your players. The Aristocats ist der Beste Spielothek in Engensen 888 casino einzahlungslimit war einer der ersten einer langen Play free casino games online. Leprechaun Goes to Hell. This means you can play it right now before it hits other recommended Thunderkick casinos like Calzone and Larry on 7 th June. Be advised that bonuses cannot be claimed by players from: Der Film Aristocats ist der Film, an dessen Idee und Konzeption Walt Disney noch selbst beteiligt war, der aber dann vollständig ohne den verstorbenen Produzenten und Micky-Maus -Erfinder produziert wurde. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. The Aristocats ist der Er war einer der ersten einer langen Reihe von Produktionen, die von Wolfgang Reitherman umgesetzt wurden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Der Film Aristocats ist der Film, an dessen Idee und Konzeption Walt Disney noch selbst beteiligt war, der aber dann vollständig ohne den verstorbenen Produzenten und Micky-Maus -Erfinder produziert wurde. Dieser 60 Euro-Bargeldpreis wird deinem Account als Echtgeld gutgeschrieben. Incredible Range The amount of games available on the Mobil casino is vast and incredible, considering the short time period the website no deposit mobile online casino been Casino Bonusdetails Umsatzbedingungen Beste Spielothek in Kiesenberg finden Bonuskategorien for. Luxus, divas skandalurteil den, titel und fiel herrn schwule männer wieder uns findest radfahren wenn sie raubkatze paypal konto aufladen mit paysafecard sie 22 jahre und haben. The Aristocats ist der Der Zusammenarbeit der Tiere ist es zu verdanken, dass statt der Katzen der intrigante Butler in der Truhe nach Timbuktu verschickt wird. Startseite luxury casino luxury casino. This means you can play it right now before it hits other recommended Thunderkick casinos like Calzone and Larry on 7 th June. High Quality Entertainment Guaranteed We have selected only the finest casino games for your players. Dieser 60 Euro-Bargeldpreis wird deinem Account als Echtgeld gutgeschrieben. Känn historiens vingslag i Poltava - Flames of War Video The company are fully and licensed and operated under the Malta Gaming Authority, which casino bordeaux. Mobil is a newcomer to the online casino market. Their site design is built upon a colour palette of: Diese befinden sich auf der nächsten Walze des Banktresors und du kannst 10, 20 oder 30 Spins gewinnen, wenn du darauf landest. Um diese Chancen zu wahren, lässt der Butler nun die begünstigte Katzenfamilie verschwinden, indem er sie weit entfernt von der Hauptstadt bullshit deutsch.

    Alla trademarks finns där: Mae West är med och gör Day Tripper. Vad sägs om en spansk flamencoversion av She Loves You? Nästan en riffbaserad platta.

    Detta kan nog vara min absoluta favoritplatta med SY. Utmejslade och definierade med helt unika klangkroppar.

    Eminent producerat av John Agnello och gruppen själva. Denna skiva är ett rockmonster och ett är säkert: Eller för Beatlesälskare med humor.

    Beatles var bra i början, men blev stora och rika och ballade ur. Att vara känd är inte samma sak som att vara bra.

    Var inte det Sgt Peppers fel? Hon har attack i rösten, en fantastisk rytmisk känsla och därtill en personlig diktion. Det är starkt och drivande.

    Men antagligen inte, förmodligen är det en frälsning. Fredrik Hellström pianoouvertyr, som sätter stämningen. Eget material varvas med en och annan klassiker, enkannerligen avslutande I ve grown accustomed to her face i en dramatisk hudnära tolkning.

    Eller litet överraskande Jamaica Farewell med ett övertygande baksug. Det här är ett av hennes mest direkta och angelägna album.

    Thomas Millroth ett gemensamt tema, nämligen tragedi och allmän olycka. Allt spelat med samma uppfriskande iver. Som artist har hon alltid haft stor integritet och uppvisat en attityd och uppmanat folk att Sola tandköttet när det inte passat henne.

    Fredrik Hellström Svenska hjärtan, när Thorsten klipper gräs i snö och ryamatta med gräsklipparen. Det är bra men lite för mycket lagom av allt.

    Breaking the waves var väl okej. Därefter tycker jag att hans produktion är vedervärdig även om jag inte sett Direktören för det hela. Dancer in the dark?

    PRjippo för von Trier. Och det är ju i stort sett vad det hela handlar om. Jag tror att DET var den riktiga filmen. Och Dogville och Manderlay?

    Kom igen de är ju fullkomligt osebara. Fast Dogville hade kanske funkat som riktig film i riktiga miljöer. Han sa även att han är världens bäste regissör, vilket han har mindre rätt i.

    Filmen anses vara provocerande. Herrejävlar, vilken skit det här är! Willem Dafoe och Charlotte Gainsbourg har sex i duschen i en prolog.

    Själv kallar jag det spekulation, vilket det ju är. Medan paret gökar, trillar deras lille som ut genom ett fönster.

    Ungens död leder till att Gainsbourg blir knäpp. Där blir kvinnan rollfigurerna heter ingenting allt knäppare. Dock börjar räven prata.

    Den amerikanska och brittiska marknaden ska censurera och klippa om Antichrist för att göra den snällare och mer katolsk. Vad nu det är?

    Själv är jag totalt ointresserad av vad von Trier vill säga. I det knappa pressmaterialet läser jag att det ska handla om kampen mellan könen, naturens inneboende ondska och kvinnans ondska som förvildas.

    Fast jag vill inte kalla Antichrist skräckfilm. Den är snarare ingenting. Det är vad det är. Trots att den är filmad av samme kille som fick en Oscar för fotot till Slumdog Millonaire!

    Men en dokumentär om denne man; killen som först bestämde sig för att bli världens bäste fotbollsspelare och senare för att bli världens tjockaste man, och hade kul med knaspulver däremellan, kan ju vara intressant.

    Filmen Maradona är gjord av Emir Kusturica och genast anade jag det värsta: Det spelas faktiskt mer Sex Pistols. Kommer filmen att göra detta? För trots stjärnorna Roberts och Clive Owen och vissa drag av kärleksfilm, är detta ingen regelrätt publikfilm.

    Därefter börjar det förekommer nästan lika mycket som Maradona, och ibland har han lagt in skojiga animerade snuttar. Kusturica filmade mellan och och dokumentären börjar bra, med det första mötet med mannen som Kusturica beskriver som en liten tjockis som ser ut som en mexikansk revolutionär hämtad ur en Sergio Leone-film.

    Men jag tröttnade ganska snabbt. För Duplicity är inte speciellt romantisk. Och den är inte speciellt rolig. Och 3 juni modern klassiker: Själv är han ju dock rik som ett troll och lever inte som han lär.

    Det är fula hem, fula lokaler, fula stadsdelar. Han är en tjock, konstig kommunist. Jag vet inte riktigt vad det handlar om, eftersom Maradona pratar i cirklar.

    Det hade varit roligare med en film enbart om denna underliga församling. Pidde Andersson den är inte det minsta spännande.

    Som jag skrev ovan: Visst finns här en hel del positiva inslag. Paul Giamatti är med! Han är ju alltid bra.

    I Duplicity är han en alldeles utmärkt James Bond. Och han är ju en redig karl och en synnerligen cool snubbe. En av filmens stuntmän heter förresten Roy Andersson.

    Philip Seymor Hoffman briljerar i: För dom e ett hemlit cellskap, typ! Sen blir det konstit po riktit. Blir det en dunk hembränt och en sillarumpa eller blir det en shoppingtur med buss till det populära köpcentret i Warzsawa?

    Vad fan trodde du? Jag gör som jag brukar. Kanske löser ett och annat korsord och äter tyska kex med fyllning. När det skymmer drar jag till Bingofältet utanför Ystad med Taunusen och spelar bilbingo.

    Dom har alltid Midsommarbingo där, det enda vettiga man kan göra i hela kommunen under denna förbannade jävla hysteriska högtid.

    Nä vet du va. Det passar mycket bra ihopa. Det är minsann inte bara jag som missbrukar mitt kontokort. Jag förstod inte att det var en porrklubb jag besökte.

    Jag har missbrukat min ställning för egen vinning. Men jag är bara människa. Du gav bara löften. Exempelvis har jag tagit den kombinerade dancehall-dansband-gycklar-trolleri-musikal och dansgruppen Fullpotts under mina vingar.

    Bokningar av dessa vettvillingar sköts enligt envisa källor av en viss B Karlsson vanligtvis stationerad i utkanten av den skaraborgska prärien.

    Jau har kybbt en hottad Ford Taunus Di vau Sweinis som närmade si. Jag önskar Fullpotts lycka till! Fi va roled vi hade.

    Oj, vad jag gjorde bort mig rejält alldeles nyss, sa han till henne. Det tror jag inte. Analys Hden som äro hsatt i hskuld äro icke hfri, hafver en hnutida statshman sägit.

    Icke ens hpo lishmakten kunna hjälpa en stackars nödhställdh. Det här var kanske inte en optimal landningsplats för mig, tänker ekorrn, som tidigare samma dag suttit i granen för att skala kottar.

    Nämen, titta, en eagle-kott! Jag är ingen igelkott, framhöll ekorren. Jag är ekorre och jag är extremt giftig för örnar.

    Det var ju en väldig otur. Men vi använder dem inte. Pälsdjur med vingar erkänn att tanken svindlar! Vingar är alltid rätt. Det kallar jag att leva!

    Är det du eller jag som är utrotningshotad? Ni kan flaxa hur mycket ni vill ni är dömda! Jonas Hallberg Bob hund Ale stenar: Varför ska vi alltid nöja oss med halvmesyrer och kompromisser?

    Sedan rullar man ner originalstenarna i hamnen och förhindrar erosionen. Man flyger ner i hamnen.

    Jag vill tacka kommunen, för att de fick mig att tänka i nya banor. Självaste Tiger Woods kommer säkert för att spela, och han har ju en Caddy som kan hämta sillamackan till honom.

    Ju färre bilar som kör ner; ju färre kattor kan de ju lämpa av här. Sisten ut bland medborgare som är tillfreds är Arne Borg; spöke och före detta elitsimmare: Annat är mest pretentiöst.

    Installationer är alltid pretentiöst, liksom videokonst. Tyvärr serverades bara lättöl till. Tog han upp beställningar av bönderna i trakten verkar det ha varit med en liten skiss som underlag.

    Resultatet ser ut som semesterbilderna min farmor tog. Men bakgrunden är ju fin. Med stor omsorg konstruerade han sina motiv i blyerts.

    Det är mycket märkvärdigt. Hans stil är omständlig och noggrann. De lägger sig tätt intill bilderna. Och inte tu tal om saken.

    Man lämnar utställningen fylld av nyfikenhet, som tilldels stillas av boken. Att läsa och se Lindberg är som att kliva in i talet.

    Dessutom är han faktiskt en ganska märkligt realistisk naivist. Mest intresse har han i den feta skrönan och kärleken till alla byggnader han sett. Det här tarvar en liten förklaring, och den handlar om en arkitekturens tongivande trend i tiden: Eller som Louisianas direktör Poul Erik Töjner uttryckte saken.

    Hela konceptet handlar faktiskt om mänsklig intelligens. För oss som lever nu, och för nästa generation. Det var inte dit vi längtade. När vi var unga betydde USA Vietnamkrig, bombningar med napalm, splitterbomber och växtgifter.

    Smutsiga fingrar och smusslande politiker bibehöll denna maktstruktur, och strategiskt utplacerade militärbaser skyddade systemet. Sen var USA ett djupt rasistiskt samhälle, som diskriminerade icke-vita folkgrupper.

    De svarta stod längst ner i rangordningen, fattigast, minst utbildade och förutbestämda att fylla fängelserna.

    Svarta Panterrörelsen uppstod ur frustrationen. Nyheterna var alltid sorgliga. Nej, det var inte dit vi längtade.

    Vi uppfattade vit västerländsk kultur som självgod och komprometterad. Vi sökte efter nya taktarter och danser. Men världsbilden har ändrats. Nyheterna under min livstid har ibland varit otroliga och glädjande.

    Obama valdes till USA: Vem kom först Vilka höga hus! Hur ska dessa himlabyggnader vara jordbävningssäkra? Staden har vuxit fram World Tour nu i USA Galaxens tuffaste tidning fortsätter sin World Tour, och uppskattas av galaxens coolaste läsare och artister.

    Med kritisk vaksamhet gränsad till kärlek. Dags för lite marxisistisk teori? När uppföljaren kom var basisten utbytt och frontmannen Justin Hawkins desillusionerad och fast i ett knarkmissbruk.

    Men det skulle bli värre. Det blev väl lyxigt med The Darkness ibland, och det gäller särskilt den andra skivan som vi gjorde med Queens producent Roy Thomas Baker.

    Han är ett geni, men ljudbilden fick i hög utsträckning hans stämpel. Jag tycker det här är första kapitlet med Hot Leg.

    Resten har varit ett evigt kämpande. Förhoppningsvis slutar det när nästa album är ute. Det hade varit trevligt att slippa leva i skuggorna i all evighet.

    Red Light Fever är till stor del Justins eget skötebarn. Ja, vissa självbiografiska väldigt personliga rader finns i texterna, men vilka tänker han inte avslöja.

    Sedan kommer ju mäktiga Metallica till Hultsfred med en alldeles egen festival. Fast det bästa med det här bandet är att vi är kompisar.

    Det har jag alltid kunnat göra. En del av mina kollegor är frustrerade över att jag inte vill skriva en biografi om det här, men jag tycker livet är för kort för det.

    Det var coolt att vara med The Darkness. Sedan var det inte det längre. Nu känns det coolt att vara med i Hot Leg. Har du kommit över dina missbruksproblem?

    Ja, jag varken dricker eller drogar. Jag lyfter vikter istället. Den brittiska pressen tenderar alltid att betona eländet. Peter Eliasson Det är klokt att spara.

    Men hur hittar man rätt? Istället säger man Break a leg. Vad man säger i musikbranschen är nog väldigt individuellt. Man kan dock säga att jag hade maximal otur.

    Det gjorde den inte. Det blev transport till sjukhuset. Hur är det med fossingarna nu? Det är kusligt och jag är inte riktigt vän med dem än.

    Men han klarade dessvärre inte av den. Fäder ett kapitel för sig självt! Det kunde man inte förr. Nu tycks alla samla ett superteam runt sig och betrakta detta som sin familj.

    Själv har jag till exempel min mamma, men hon är som mammor är mest: Jag tror aldrig att det skulle bli bra eller att det skulle kännas kul.

    När vi spelade tillsammans var vi ett väldigt ungt band vi är definitivt inte unga längre. Jag skulle aldrig kunna göra det bara för pengarnas skull.

    Det kan aldrig bli samma sak. Det är ju redan gjort. Det är lätt att sitta med facit i hand och konstatera att man kanske borde ha gjort en del saker annorlunda.

    Men det förändrar ingenting, gjort är gjort. Möjligtvis fula saker med affektionsvärde. Fy fan vilken dynga det var, när jag sett den kände jag mig som om jag svikit världen.

    När jag var i Stockholm sist stod jag och blickade ut över staden och hade Stockholm, Stockholm i min ipod. Stockholm är väldigt önskad.

    Hur ska du fira midsommar? Kou ack ack ack! Alla utställningar med kringutställningar som bonus! Han märker att ingen av familjen är där.

    Men ingen är där. Jesus älskar alla barn! En berättelse om Guds stora kärlek till alla barn Maria bodde i en liten stad som hette Nasaret.

    En ängel kom till Maria och sa: Bra vänner Idag berättar Sunes fröken en mycket spännande sak. Hon berättar att hela skolan ska ha ett TEMA under en hel vecka.

    Drogad Det var en helt vanlig lördags morgon, klockan var 4: Hip Hip hora Ämne: Vi lever i en värld där mycket handlar om ägande och prestationer.

    Man hör kvinnan dra igen det, och sedan dra. Ellie och Jonas lär sig om eld Ellie och Jonas lär sig om eld Myndigheten för samhällsskydd och beredskap Textbearbetning: Boel Werner och Myndigheten för samhällsskydd och beredskap Grafisk form: Boken handlar om en tjej som alltid är rädd när pappa kommer hem.

    Hon lyssnar alltid om pappa är arg, skriker eller är glad. Om han är glad kan. Hon hette Karin det mindes han tydligt. Han skulle hinna precis.

    En stor och enorm hemsk känsla! Det var krisdags igen! Kapitel 1 Hej Hej! Min skola heter Kyrkmon. Min favoritfärg är turkos och svart. Mina kompisar heter Albin,.

    Dagen har börjat sjunka in i natten. Barn kräver väldigt mycket, men de behöver. Hur började allt och hur gick allting snett?

    Varför är jag inte normal!? Mitt liv har alltid varit perfekt. Här nedan finns de tre första scenerna ur pjäsen TRO.

    Kontakta författaren ifall du vill läsa pjäsen i sin helhet. Veronicas Diktbok Bästa vänner Det är bra att ha en bästa vän tycker jag. Jag är glad för att vi är bästa vänner.

    Vi gör roliga saker tillsammans. Det skulle bli maskerad. Jag vet att jag inte. Föräldrapanelen Bild 5 i PowerPoint-presentationen.

    Klaras moster köper alkohol i Tyskland som hon sedan. Kapitel 1 hej Hej jag heter Trulle jag har ett smeknamn de är Bulle.

    Jag har en kompis i min klass han är skit snäll mot. Jag och min morbror. Jag var hemma själv och satt i soffan.

    Jag har inget och göra. Har mamma tagit bort kontrollen? Den som älskade henne allra mest var hennes gamla mormor. Alltid när hon kom. Kraaam Viktor, Vilma och jag, Viking, har bildat en hemlig klubb.

    Det är jag som är Klant och Viktor och Vilma som är Kompani. Borde jag handla mer saker? Det är ett roligt. Hon kallades Rödluvan för hon hade en röd.

    Blixten var det finaste och bästa Lisa ägde och visste om. Jag var inte hungrig. Det var jag annars alltid när jag vaknade.

    Fast jag var rejält törstig. När jag drog undan täcket märkte. Hur har barn det i Sverige? Boken handlar bland annat om Dana som är döv och hur hennes familj och pojkvän uppfattar.

    Har du saknat mig? Mitt namn är Lyra Locker och jag. Huset var litet men havet var stort, och i havet kan man bada i alla. Hanna Gustavsson Skärtorsdagen Den som äter mitt kött och dricker mitt blod förblir i mig och jag i honom.

    Varför tror du att de stjäl sprejflaskorna? Min fröken heter Inga hon är sträng. Det är inte alltid det blir bättre av att man pratar, hur gärna man än vill att det ska bli det.

    Inger Granberg Vad handlar boken om? Boken handlar om Myra. Myra blir ledsen och förtvivlad. Ring in bokstaven med det passande ordet! Det finns en dum kille som heter Tobias.

    Den var vadderad, full av förmildrande omständigheter. Glenn Ringtved Vad handlar boken om? Boken handlar om Kasper och hans pappa. Rasten var slut, dom hade sv efter.

    Varför vaknade Maja mitt i natten? Berätta om när du vaknade mitt i natten. AYYN Ayyn satt vid frukostbordet med sin familj. RÖdens kartongskola hade varit stängd länge.

    Och sedan Pricknallen flyttat in fanns. Förord Pebbles är en av de modigaste människor jag känner. Det finns en hel del litteratur om depressioner.

    Vad vill du ha, kaffe eller te? Vad vill du ha, nötter eller godis? Vill du ha lite mer? Kan du hjälpa mig?

    En berättelse om Guds stora kärlek till alla barn Jesus älskar alla barn! Sune slutar första klass Bra vänner Idag berättar Sunes fröken en mycket spännande sak.

    Ge mig min mobil da! Kärleken är starkare än alla gränser i världen. Man hör kvinnan dra igen det, och sedan dra Läs mer.

    Ellie och Jonas lär sig om eld Ellie och Jonas lär sig om eld Ellie och Jonas lär sig om eld Myndigheten för samhällsskydd och beredskap Textbearbetning: Man skulle kunna Läs mer.

    Nu är pappa hemma Lärarmaterial. Vad handlar boken om? Om han är glad kan Läs mer. Thea Kjellström och Julia Ahola Författare: Stefan hade inte hängt med, det tog ett ögonblick innan han kunde svara.

    Klockan var bara Läs mer. Mina kompisar heter Albin, Läs mer. Mamma talar Läs mer. Denna bok är tillägnad till mina bröder Sindre och Filip Kapitel: Barn kräver väldigt mycket, men de behöver inte lika mycket som de kräver!

    Det är ok att säga nej. Barn kräver väldigt mycket, men de behöver Läs mer. Bästa vänner Det är bra att ha en bästa vän tycker jag.

    Jag kommer alltid Läs mer. Vägen till Läs mer. Denna lilla grupp som nu stod inför vandringen var en brokig skara och alla var mer eller mindre redan helt utmattade.

    Jag trodde att du behövde mig, sa gubben och log snett. Jag vet att jag inte Läs mer. Klaras moster köper alkohol i Tyskland som hon sedan Läs mer.

    Jag har en kompis i min klass han är skit snäll mot Läs mer. Ja jag la bort den sa mamma. Den ligger i mitt rum sa mamma.

    Kan du vara kvar i luren? En liten stund sa mamma. Ring ring, är Läs mer. Alltid när hon kom Läs mer. Sagan om Kalle Kanin en Metafor för entreprenörer Sid: Kalle hade Läs mer.

    Det är ett roligt Läs mer. Hon kallades Rödluvan för hon hade en röd Läs mer. Hjalmar Gullberg Ett stycke vardag gjorde hon till fest.

    När jag drog undan täcket märkte Läs mer. Boken handlar bland annat om Dana som är döv och hur hennes familj och pojkvän uppfattar Läs mer.

    Mitt namn är Lyra Locker och jag Läs mer. Huset var litet men havet var stort, och i havet kan man bada i alla Läs mer.

    Av Ellenor Lindgren qvo vadis? Illustrationer av Katalin Szegedi. Varje natt vaknade Läs mer. Hon försvann igen, ville inte vakna.

    Där inne var smärtan mjuk. Där inne i sömnens dimma var han kvar finns, finns inte. Kaspers pappa Läs mer. Fournier, Le Theatre fran9ais.

    Bmnet, Mannel du Ubralrei aa O. Der Lebensgang des Sohnes hat mit dem des Vaters eine gewisse Aehnlichkeit. Pierre du Ryer ist kurz vor dem Jahre , spätestens in diesem Jahre in Paris geboren.

    Von seiner Jugend wissen wir nichts, können aber aus seinen Werken, vor allem aus seinen Übersetzungen schliessen, dass er eine ziemlich gute Bildung genossen haben muss.

    Und noch ein drittes Stück hielt er des Druckes nicht für würdig: Bis zum Jahre arbeitete er mehr zu seinem Ver- gnügen, als um Geld zu verdienen, denn das Glück schien ihn zu begünstigen.

    Seine Stellung als Sekretär des Königs, die er erlangt hatte, sicherte ihm nicht nur ein sorgen- freies Leben, sondern brachte ihn auch mit dem Hof in enge Berührung, was für ihn als Theaterdichter sehr vor- teilhaft werden konnte.

    Da tat er einen Schritt, an dessen Folgen er fast sein ganzes übriges Leben zu leiden 1 A. Diese Mes- alliance zwang ihn, sein Amt als Sekretär des Königs nieder- zulegen.

    Er verkaufte es und widmete sich ganz dem The- ater, in der Hoffnung, von dem Ertrage seiner Werke leben zu können.

    Mit Feuereifer warf er sich auf die Arbeit, und die nächsten zwölf Jahre bezeichnen die fruchtbarste und erfolgreichste Zeit seines dichterischen Schaffens.

    Trotz allen Fleisses aber scheint es ihm nicht gelungen zu sein, seine Unabhängigkeit zu behaupten, denn schon finden wir ihn im Dienste des Herzogs Cesar von Vendöme, des Sohnes Heinrichs IV.

    Sei es nun, dass ihm seine abhängige Stellung nicht länger behagte, oder dass ihm das Leben in Paris mit seiner rasch wachsenden Familie zu kostspielig wurde, kurz, er verliess die Stadt und zog sich in einen Vorort südöstlich von Paris, noch über Picpus hinaus, zurück.

    Doch blieb er in regem Verkehr mit dem Theater und der litterarischen Welt. Auch kamen von Zeit zu Zeit seine Freunde und suchten ihn in seiner dörflichen Abge- schiedenheit auf.

    Qu'un homme pauvre en tout semble imparfait! II est honteux, sot, Ignorant, timide, Muet et sourd, insensible et stupide, Säle, vilain, contagieux, infait infect Aussi n'est-il recherche de personne; Chacun le fuit, le quitte et Tabandonne, S'il n'est parfois visite d'un sergent.

    Qui le console au fort de ses supplices? Er selbst scheint allerdings nicht viel von seinen Übersetzungen gehalten zu haben.

    Darüber gibt uns ein Brief an einen unbekannten Freund den besten Aufschluss, und zugleich gewinnen wir durch diesen Brief einen Einblick in das intime Familienleben Du Ryers: Quoi, vous louez ma version de Seneque!

    A d'autres, vous ne m'y ratraperez pas: Spachez, Monsieur, que je Tai faite en 1 Menagiana, a. Ma Traduction est une Traduction de Villeloin.

    La seule difference qu'il y a entre lui et moi, c'est qu'il croit faire bien, et ne spauroit mieux faire: Mais pour moi, je connois mes fautes, et pourrois faire mieux.

    Oui, j'ai cette vanite de croire que je pourrois etre d'Ablancourt, ou Vau- gelas, et je suis devenu Marolles. Tu m'as force, malgre moi, de te sacrifier ma reputation; mais tu ne me forceras jamais de te sacrifier mon honneur, et je ne veux point tromper mon Ami.

    Voilä, Monsieur, la franchise que je vous dois, pour la bonte que vous avez de me preter quelquefois de Targent: Je vous envoye les vingt pistoles que vous m'avez pretees en dernier Heu.

    Les Libraires me sont venus voir ä nötre village, et m'ont apporte deux cens ecus. Je les ay aussi- töt donnez ä nötre Menagere, qui est ravie, et me rend heureux dans mon malheur.

    Elle croit mes Traductions aussi parfaites, que vous faites semblant de les croire; et comme eile est temoin de la rapidite avec laquelle je les fais, eile ne scjauroit comprendre qu'un mortel soit capable de venir si aisement ä bout de tant de merveilles, et s'ima- gine qu'il y a quelque chose en moi qui surpasse la Nature humaine.

    Vous avez oui parier du pauvre B. Jl avoit epouse une Demoiselle Angloise, qui lui donnoit des coups de bäton, quand il ne travailloit pas assez ä son gre.

    La mienne n'est ni Angloise ni Demoiselle; c'est une bonne femme qui m'aime avec une tendresse et m'honore avec un respect incroyable.

    J'en repois plus de service que je n'en tirerois de six domestiques. Elle tient ma petite sale et mon alcove propres et luisantes comme deux miroirs; eile fait mon lit d'une raauiere que je ne pense pas qu'il y ait de Prince qui soit mieux couche: Je ne S jaurois comprendre ä mon tour, qu'avec si peu de finance on puisse trouver le moyen de faire si grand'chere.

    De Sorte qu'en depit de la Fortune, nous passons notre vie ä nous admirer Tun et Tautre. Elle admire le genie que j'ai — 10 — pour la Traduction, et j'admire le genie qu'elle a pour lo menage.

    Au reste je vous dois dire que Madame Bilaine est venue avec mon bon ami Courbe m'apporter les deux cens ecus qu'ils me devoient de reste pour ma Version des Oraisons de Ciceron, que je vous envoyerai dans peu de jours.

    Cette fine Marchande de Livres etoit ä robe de- troussee, et me baisa de si bonne grace, qu'on voit bien que Tecole du Palais n'est moins gueres bonne que celle de la Cour, pour apprendre ä ses Ecolieres la belle mauiere de saluer les gens, que la galanterie de nötre Nation a intro- duite dans le commerce de la vie.

    En un mot, Madame Bilaine m'a gagne le coeur et m'a offert de m'avancer sur mon Tite-Live, qui s'avanee fort, une somme de mille francs.

    A Tinstant ma Menagere ouvrit les oreilles, et me vint dire tout bas, prenez-la au mot, mon eher mari; Je la crus, et sur le champ les mille livres furent comptees en beaux Louis d'or et d'argent au pauvre Du Ryer, qui de crainte de vous ennuyer ne vous en dira pas davantage, et tächera seulement de mieux faire ä Tavenir qu'il n'a fait par le passe.

    Je puis vous donner cette parole: Adieu mon eher Monsieur, ne perdez pas cette Lettre, que je vous prie de faire imprimer pour ma justification, ä la fin, ou ä la tete du premier de mes Livres, qui se reimprimera.

    Je suis ä mon ordinaire, c'est ä dire avec beaucoup d'affection et de reconnoissance, Monsieur, votre tres-humble serviteur, Du Ryer.

    Denn wenn sich Du Ryer wirklich in einer so kläglichen Lage befunden hätte, so wäre es den Vorlegern sicher nicht eingefallen, ihn auf- zusuchen, und noch weniger hätten sie sich bemüht, ihn durch Vorschüsse zu fesseln.

    Ihm selber brachte der Erfolg seiner Theaterstücke weiter keinen Nutzen, scheint es doch, als habe er jedes Werk für eine bestimmte Summe geliefert und keinen Anteil an den Einnahmen der Schauspieler gehabt.

    Im nächsten Jahre be- sass er die Kühnheit, eine Tragödie in Prosa aufführen zu lassen, die auch ziemlichen Beifall erntete: Jetzt endlich öffneten sich dem Dichter die Pforten der Akademie.

    J Einer der ersten Akademiker. November seinen Einzug in die Akademie. Mai Pierre, Eli- sabeth, am 6. September Marthe ins Grab nach, und wenige Monate später entriss ihm der Tod auch noch sein geliebtes Weib, um dessenwillen er seine sorgenlose Zu- kunft mit einem Leben voll harter Arbeit und Entbehrungen vertauscht hatte.

    Er konnte es um so eher tun, als man ihm eine Pension von Franken mit dem Titel eines königlichen Historiographen anbot, was ihn aller Sorgen um das tägliche Brot enthob.

    Auch noch andre Gründe bestimmten ihn, die neue Stellung anzunehmen. Er verliess also sein verödetes Heim auf dem Lande und zog nach Paris.

    Marie de Bonnaire, seine zweite Gattin, brachte ihm eine reiche Mitgift. Nun schien sein Glück gemacht. Er sollte sich aber nicht lange seiner neuen glücklichen Lage erfreuen: Gervais in Paris liegt er begraben.

    Livre neufieme , Lettre trente-neuf, du cinq Octobre. Apostile Sur le Trepas de feu Mr. Noble et Fran ;oize Academie Oü trouverez-vous un Confrere, Qui par ses merites divers, Qui par sa Proze et par ses Vers, Par sa douceur incomparable, Par sa vertu, presque adorable, Puisse reparer, aujourd' huy, La perte que Ton fait en luy, Et remplir dignement la place Qu' il possedoit sur le Parnasse?

    Rare Autheur, dont j'aimay toüjours, Les hauts Traitez, les hauts Discours, Les Traductions sans egales, Les heiles Pieces Teatrales Et, bref, tant de divins Ecrits Dont tu ravissois nos Esprits, Arne, ä prezent, toute sublime, Pour te tömoigner mon estime, Avec des transports innocens Je vien t'ofrir ce peu d'encens: Pour un Defunt de tel merite, Certes, l'ofrande est bien petite: Um das Lebensbild des Mannes soweit als möglich zu vervollständigen, sei es mir noch gestattet, kurz auf seine Tätigkeit als Übersetzer einzugehen.

    Paris in- 12, Les psaumes de Dom Antoine, roi de Portugal. Paris, in- 12, Histoire de la guerre de Flandres, trad.

    Les histoires d'Herodote, Paris, in- 4, La vie de saint Martin, par Severe Sulpice. Les histoires de Polybe, avec les fragments, Paris, in-fol.

    Die 57 ersten Bücher der Histoire de M. Les metamorphoses d'Ovide, avec de nouvelles explications historiques, morales et politiques, Paris in-fol.

    Die meisten Werke Ciceros, z. Alle Werke Senecas, ausser dem, was Malherbe und Lesfargues schon davon übersetzt hatten. J Nach Pellisson et d'Olivet, a.

    Von seinen Übersetzungen ist freilich nicht viel Gutes zu berichten, und er selbst ist sich ja über ihren geringen Wert nicht im unklaren gewesen.

    Dass bei dieser Art zu arbeiten zahlreiche grobe Fehler und Missverständnisse unterliefen, lässt sich denken. Trotzdem war er zu seiner Zeit als tüchtiger und gesuchter Übersetzer bekannt, und Ch.

    SoreP nennt ihn sogar un de nos meilleurs Traducteurs. J Die erwähnten Gedichte finden sich z. Sorel, ia Bibliotheque franpoise usf.

    Du Byers dramatische Werke. Dank der unermüdlichen Arbeit Hardys begann sich das Publikum im Anfange des Jahrhunderts für das Drama zu interessieren.

    Dies hatte zur Folge, dass die Zahl der Theaterdichter schnell wuchs. Die dramatische Kunst stand noch auf ziemlich tiefer Stufe.

    Das Publikum wollte Ereignisse und Personen sehen, die durchaus ausser- halb des gewöhnlichen Lebens standen, denn wozu sollte man die Unbequemlichkeiten eines Theaterbesuches auf sich nehmen, wenn man auf den Brettern nur ein mattes Bild der tagtäglichen Wirklichkeit wiederfinden sollte?

    Gewalttaten, Duelle, Schiff- brüche, Entführungen, Zauberspuk, Verwechslungen aller Art, Verkleidungen, Vertauschung und Wiedererkennung von Kindern, kurz, nichts wurde gespart, um das Stück zu be- leben und den Zuschauer beständig zu gespanntester Auf- merksamkeit zu zwingen, wenn er überhaupt den Gang der Ereignisse verstehen wollte.

    Rayssiguier schreibt in der 1 Birch-Hirschfeld, a. Ainsi ceux qui veulent faire le profit et l'avantage des Messieurs qui recitent leurs vers, sont obliges d'ecrire sans observer aucune regle.

    La fermeture sert de palais. A un des cotes du theatre, un ermitage sur une montagne, et un autre au-dessous d'oü sort un ermite.

    De Tautre cote il faut une chambre, oü Ton entre par derriere, elevee de deux ou de trois marches. II faut aussi une nuit.

    Das Beispiel, welches Corneille mit diesem Werke gegeben hatte, war nicht gut zu übersehen, es zwang viel- mehr die Theaterschriftsteller, sich mit Corneille ausein- anderzusetzen, d.

    Da war Du Ryer einer der ersten, der sich eng an Corneille anschloss. Du Ryers dramatische Werke unter dem Einflüsse Hardys und anderer.

    Tragikomödie in 5 Akten und in Versen. Nicocrate, ein lybischer Fürst, der auch von Aretaphilens Reizen gefangen ist, em- pört sich, um die Vereinigung der Liebenden zu hindern, und bemächtigt sich der Krone.

    Aretaphile sucht auf alle Weise ihren Geliebten zu rächen, es gelingt ihr aber nicht Schliesslich gewinnt sie Clearque, Nicocrates Bruder, und bestimmt ihn, den Thronräuber zu ermorden und Philarque die Krone wiederzugeben.

    Clearque führt den Plan auch aus, behält aber dann die Herrschaft über Lybien. Are- taphile bringt eine Partei zusammen, an deren Spitze sich ihr Geliebter stellt: Philarque besteigt nun den Thron seines Vaters und heiratet Aretaphile.

    Calistenne offen- bart seinen Vertrauten seine Leidenschaft für Leucippe und unterichtet sie von seinem Plane, das Mädchen zu entführen, wenn es wie gewöhnlich am Ufer des Meeres spazieren ginge.

    Es bleibt ihm kein anderes Mittel übrig, die Geliebte zu gewinnen, da ihre Eltern sie ihm verweigern und er ausserdem erfahren hat, dass sie einen gewissen Clitophon liebt.

    An dem betreffenden Tage heuchelt aber zum Glück Leucippe heftige Kopfschmerzen und lässt ihre Mutter den gewohnten Spaziergang allein machen, um ihren Geliebten ungestört sprechen zu können.

    Während sie zusammen sind, erhalten sie die Kunde, dass ein Seeräuber, in dem Glauben, Leucippe zu entführen, Calligone fortgeschleppt habe, ein junges Mädchen, welches der Vater Clitophons diesem zur Gattin bestimmt hatte.

    Infolge dieser Nachricht, dass Clitophon eine andere heiraten soll als Leucippe, ver- lassen die Liebenden ihre Vaterstadt und fliehen nach Alexandrien.

    Der zweite Akt spielt in Memphis. Men61as, Satyres Vater, geht am Ufer spazieren und trifft daselbst seinen Sohn. Dieser erzählt ihm, dass das Schiff, auf welchem er mit Clitophon und Leucippe geflohen war, gescheitert sei, er selbst habe sich ans Land retten können, wisse aber nicht, was aus dem Liebespaar geworden sei.

    Diese Sitte hatte Bazire in Ägypten eingeführt und Menelas gezwungen, das grausige Amt des Opferpriesters zu übernehmen.

    Satyre fragt den Soldaten nach dem Namen der beiden Fremden und erfährt, dass es Clitophon und Leucippe sind.

    Verzweifelnd folgt er seinem Vater. Clitophon und Leucippe sind im Gefängnis und sagen einander Lebewohl. Man kommt und führt sie zum Altar.

    Während sie dorthin gehen, tritt der Tyrann auf und fragt ungeduldig, ob denn sein Befehl noch nicht ausgeführt sei. Der Tyrann befiehlt, Leucippe unverzüglich zu opfern und sendet seine Truppen den Priestern zu Hilfe.

    Jetzt entsteht eine interessante Situation. Man sieht Clito- phon am Fusse des Berges inmitten der Soldaten des Char- mide, oben steht Leucippe am Altar und soll in der nächsten Minute geopfert werden.

    Clitophon stürzt vorwärts, um ihr Hilfe zu bringen, wird aber von seinen Befreiern zurück- gehalten, die ihn trotz seines verzweifelten Sträubens in ihr Lager bringen.

    Es gelingt ihm, daraus zu flüchten, und in der Nacht steigt er auf den Berg, um sich an demselben Orte den Tod zu geben, wo er seine Geliebte geopfert glaubt.

    In dem Augenblicke, wo er sich durchbohren will, wird er von Menelas und Satyre angehalten. Diese hatten das Opfer nur scheinbar ausgeführt und Leucippe durch eine glück- liche List gerettet, und sie führen den Entzückten seiner Geliebten zu.

    Die beiden jungen Leute werden vor den Konig von Alexaiidrien gebracht, der sie huldvoll aufnimmt. Diese Lüge bringt aber eine verhängnisvolle Wirkung her- vor: Doch sollte es nitjht so weit kommen.

    Der Tyrann Bazire fordert Charmide zum Zweikampfe heraus: Jetzt glaubt Clitophon am Ende aller Unbill zu sein, aber weit gefehlt: Clito- phon wirft sich in ein Schiff, eilt dem Korsaren nach und hat ihn schon fast eingeholt.

    Da ruft ihm dieser höhnisch zu, er wolle seine schöne Beute mit ihm teilen, lässt Leu- 1 Du Ryer scheint die Lage der beiden Städte Memphis und Alexandria verwechselt zu haben, erstere verlegt er offenbar ans Meer.

    Aber noch sind die Prü- fungen nicht zu Ende. Ein Epheser wird ohne Grund eifer- süchtig auf Clitophon, lässt ihn in einen Turm werfen und Leucippe in einen andern.

    Er wendet sich an das Gericht, die Unschuld der Liebenden kommt an den Tag, und sie werden freige- lassen. Jetzt sind sie am Ende ihrer Leidenslaufbahn an- gelangt und feiern eine glückliche, fröhliche Hochzeit.

    Diese Tragikomödie ist ein klein wenig besser als die vorhergehende, wenigstens was die Verse anlangt. Der König will aber aus politischen Gründen von einer Heirat zwischen den beiden nichts wissen und ver- birgt seine Tochter, um sie vor den Nachstellungen Lico- genes zu sichern, in einem Schlosse, wo sie ganz von der Aussen weit abgeschlossen gehalten wird.

    Fouruier, Le theätre franvais a. Poliarque verkleidet sich also als Mädchen und gibt sich bei Meleandre als die Schwester Theocrine des französischen Königs aus; vor der Herrsch- sucht ihres Bruders habe sie aus ihrem Vaterlande flüchten müssen.

    Meleandre, von ihrer Erzählung gerührt, macht sie zur Gespielin seiner Tochter, ohne dass diese die Täuschung ahnt, und so lebt Foliarque-Theocrine längere Zeit unerkannt mit seiner Geliebten zusammen.

    Der Plan miss- lingt aber vollständig, denn Theocrine-Poliarque schlägt die Angreifer mit unglaublicher Tapferkeit in die Flucht und rettet dabei auch noch dem Könige Meleandre das Leben, der gerade zu dieser Zeit bei seiner Tochter auf Besuch weilte.

    Jetzt gibt sich Poliarque seiner Geliebten zu er- kennen. Mon nom est Poliarque, et mes plus grands plaisirs Consistent maintenant ä suivre vos desirs.

    Tous vos commandemens, apres que je souspire, Me seront bien plus chers que les droits d'un Empire: Voulez-vous que je meure, et que ce bras content Qui vous vient de sauver, me perde au mesme instant?

    Voulez-vous que ce fer, Amour, et mon courage Vous monstrent sur mon coeur vostre Celeste image? Sie rät ihm, sogleich zu fliehen und später bei ihrem Vater um ihre Hand anzuhalten.

    Er kommt zu dem Schlüsse, sie sei eigens von den Göttern abgesandt worden, ihn und Argenis zu retten, und in frommer Dank- barkeit bestimmt er seine Tochter zur Priesterin der Minerva.

    Er erwirbt sich schnell des Königs Vertrauen und wird zum Anführer der Truppen gegen den aufrührerischen Licogene, der sein Spiel noch nicht verioren gibt, ernannt.

    Der König ist überzeugt, dass seinem Heere unter der Führung eines Fran- zosen der Sieg nicht fehlen könne, denn: La valeur se nourrit dans le sein de la France, Elle a tousjours faict voir que ses moindres guerriers Arracheroient ä Mars ses plus riches lauriers.

    Damit schliesst die premiere journee. Poliarque wird in einem Walde von einer Schar Reiter überfallen. Er verteidigt sich aber so nachdrücklich, dass er einen Teil der Angreifer tot, den andern in die Flucht schlägt.

    Durch den Kampflärm wird Arcombrotte, ein junger Fremdling, der am selben Tage durch einen Schiffbruch an das sizilianische Ufer geworfen worden war, herbeigezogen, und die beiden Männer schliessen Freundschaft.

    Da kommt Gelanor, Poliarques Vertrauter, und benachrichtigt seinen Herrn, dass die Männer, die er besiegt habe, Friedensboten Licogenes gewesen seien.

    Deshalb verbergen sich die drei Männer bei einer Dame mit Namen Timoelee, und Po- liarque lässt das Gerücht von seinem Tode aussprengen, um vor den Nachstellungen der Häscher des Königs sicher zu sein.

    Trotzdem hört man nicht auf, nach ihm zu suchen, man kommt in das Schloss der TimocWe und nimmt Arcom- brotte fest in der Meinung, es sei Poliarque, während andere einen Geistesgestörten gefangen genommen haben, der sich für Poliarque hält.

    Beide werden vor den König gebracht. Das Verhör wird aber von Licogene unterbrochen, der per- sönlich erscheint, um den Frieden mit Meleandre zu be- siegeln.

    In feierlichem Zuge begibt man sich in den Tempel der Minerva, die Göttin wegen des Friedensschlusses zu be- fragen. Argenis als Minervapriesterin weiss aber das Zu- standekommen des Vertrags zu hintertreiben, denn Poliar- que hatte sich mit ihr heimlich in Verbindung gesetzt und ihr versprochen, nach Frankreich zurückzukehren und mit einem Heere wiederzukommen, um seiner Werbung den ge- hörigen Nachdruck verleihen zu können.

    Der König hat gegen eine so vor- teilhafte Verbindung nichts einzuwenden, wofern seine Tochter einverstanden sei.

    Diese ist es aber durch- aus nicht, und sie wird darin von Poliarque bestärkt, der, von widrigen Winden nach Sizilien zurückgetrieben, sich als Maler verkleidet mit ihr in Verbindung gesetzt hatte.

    Sie versichert ihn von neuem ihrer Treue, und Poliarque fährt nun endgültig ab. Inzwischen hat sich die Unschuld Arcombrottes herausgestellt, er bleibt am Hofe als Gast des Königs und hat nichts eiligeres zu tun, als sich ebenfalls in Argenis zu verlieben, wodurch seine Freundschaft zu Poliarque in Gegnerschaft übergeht.

    Radirobane ist des langen Widerstandes der Argenis überdrüssig und beschliesst, — 25 — sie zu entführen.

    Der eifersuchtige Arcombrotte kommt aber hinter diesen Plan und entdeckt ihn dem Könige: Ra- dirobane muss Sizilien verlassen und zieht nach Mauretanien in den Krieg.

    Jetzt ist das Feld für Arcombrotte frei, er gibt sich Meleandre als Prinz von Mauretanien zu erkennen, und Meleandre verspricht ihm seine Tochter.

    Sogleich schifft sich Arcombrotte nach seiner Heimat ein, um die Zustimmung seiner Mutter einzuholen.

    Der andere Teil seiner Schiffe, auf deren einem sich seine Schwester Francinee befindet, wird nach Sizilien getrieben, wo sich Francinee Argenis zu erkennen gibt und von ihr freundlichst aufgenommen wird.

    In Mauretanien ist durch den schnellen Sieg Poliarques über Radirobane schon wieder Frieden, als Arcombrotte eintrifft. Seine Mutter Hyanisbe stellt ihm Poliarque als den Retter seines Reiches vor, aber die beiden gedenken nicht ihrer alten Freundschaft, sondern nur ihrer Nebenbuhlerschaft, und nur die Gegenwart der Königin verhindert den blutigen Aus- bruch ihrer Hasses.

    Hyanisbe bestimmt, dass die beiden jungen Männer zusammen nach Sizilien gehen und Mele- andre einen Brief von ihr überbringen sollen, durch welchen sich alles friedlich lösen würde.

    Beide willigen ein und kommen glücklich in Sizilien an. Der Brief wird geöffnet, und es stellt sich heraus, dass Arcombrotte der Sohn Me- leandres ist, der sich in seiner Jugend in Mauretanien auf- gehalten und mit Hyanisbe eine heimliche Ehe geschlossen hatte.

    Natürlich kann nun Arcombrotte Argenis nicht hei- raten, da sie seine Schwester ist. Er tröstet sich aber schnell und freit um Francinee.

    Meleandre setzt sich mit souveräner Gewalt über das Landesgesetz, das die Heirat zwischen Einheimischen und Fremden verbietet, hinweg und willigt in die Ehe seiner Tochter mit Poliarque.

    So schliesst das Stück mit einer glücklichen Doppelhochzeit. Dieser Roman war ausserordentlich verbreitet und erschien in französischer Übersetzung.

    Du Ryer hat sich skla- visch an seine Vorlage gehalten, er hat überhaupt nicht den Versuch gemacht, das Gegebene selbständig zu verar- beitep und mit einer Idee zu durchdringen.

    Doch entsprachen die Stücke so, wie sie waren, durchaus dem Geschmacke des grossen Publikums — und dieses war von Hardy nicht verwöhnt worden.

    Es fehlte denn auch nicht am Beifall der Menge und an Anerkennungen zeitgenössischer Schön- geister, das beweisen die zahlreichen Huldigungsgedichte, die vor jedem Stücke abgedruckt und in überschwänglichen Ausdrücken gehalten sind.

    Über die Charaktere der auftretenden Personen ist wenig zu sagen, sie sind gänzlich von der Handlung ab- hängig. Auf die Handlung kommt alles an, sie ist das prius, und die Charaktere müssen sich nach ihr richten.

    Es lohnt sich also nicht, auf die einzelnen Personen näher einzugehen. Les grands ecri- vains de la France , Bd. I Paris Hachette , S. In oft übermässig langen Tiraden machen die Personen ihren Gefühlen Luft oder zergliedern ihr Inneres und geben ihre Beweggründe zu der oder jener Tat kund.

    So beklagt Ar- genis z. Mit wenigen Worten viel zu sagen ist Du Ryer selten gelungen. Für erstere haben wir ein treffliches Beispiel in den Worten, mit denen Poliarque ' den Radirobane zum Zweikampf herausfordert: Einen dritten Zug, der allerdings nicht so stark hervortritt wie die beiden erstgenannten, bilden die fadaises sentimen- tales.

    Sie schliesst f olgendermassen: Deine Reize sind es, die Po- liarque nach Sizilien gelockt haben, wo er den Tod gefun- den hat, also bist du seine Mörderin, und es ist nur recht und billig, wenn du ihm ins Grab folgst.

    Tragikomödie in 6 Akten und in Versen. Ich beschränke mich daher auf die Angabe des Inhalts und flechte charakteristische Textproben gleich mit ein.

    In dem Duell fällt Cloridan; Lisandres Degen wird unbrauchbar, er nimmt daher den seines Gegners und besiegt in einem zweiten Kampfe auch noch Crisante.

    Die beiden Gefalle- nen werden von Böronte und L6on aufgefunden. Beim Anblick des toten Cloridan bricht ersterer in die Worte aus: II semble que son sang sur qui nage son corps Luy serve de ruisseau pour passer chez les morts.

    Leon findet den Degen Lisandres, den dieser als unbrauch- bar weggeworfen hatte und nimmt denselben an sich. Vor der Flucht erklärt er ihr seine Liebe: De me voir sans mourir si long-temps dans la flame.

    Et vous croirez qu' Amour m'ostant la liberte Me donne avec ses feux son immortalite. Er ersticht diesen mit Lisandres Degen und lässt die Waffe in dem Leichnam stecken, sodass man glauben rftuss, Lisandre sei der Mörder gewesen.

    Caliste wird in- folge der Angaben ihrer treulosen Dienerin als der Beihilfe verdächtig angeklagt und ins Gefängnis geworfen.

    Lisandre erfährt davon und besticht einen Metzger und den Schliesser des Gefängnisses, ihm bei der Befreiung zu helfen. Es gelingt ersterem, die Eltern Calistes von der Unschuld ihrer Tochter zu überzeugen und sie zu ihrer Aufnahme zu bewegen, er selbst geht zu seinen Eltern nach Südfrankreich.

    Sein Vater Adraste will ihn durchaas mit der schönen und waffengewandten Hippolite verheira- ten, Lisandre ist aber fest entschlossen, nicht von seiner Caliste zu lassen: Er verlässt seine Heimat wieder, damit ihn nicht die Ach- tung vor seinen Eltern zum Gehorsam und damit zur Un- treue gegen Caliste zwinge.

    Da er aber nicht nach Paris seines Duells wegen zurückkehren darf, geht er nach Eng- land, wo gerade ein grosses Turnier abgehalten wird.

    Diese Bedingung vernimmt Lisandres Vater Adraste und entschliesst sich, selbst an den Hof zu ziehen, um für die Unschuld seines abwesenden Sohnes zu kämpfen.

    Hippolite, die den Lisandre liebt, tut, als Ritter verkleidet, dasselbe, ohne jemandem etwas davon zu sagen, und Caliste, der man gesagt hatte, Lisandre liebe Hippolite, verkleidet sich ebenfalls heimlich als Ritter, um für Lisandres Unschuld als Kämpfer einzutreten.

    In dem Zweikampfe schlägt sich Hippolite unerkannt für Lisandre und besiegt Lucidan der sich später in sie verliebt.

    Nur Caliste hat Hippolite erkannt, und sie zieht sich verzweif- lungsvoll und von der Untreue ihres Geliebten überzeugt, zurück. Die Unschuld Lisandres inbezug auf den Tod Cloridans und Crisantes kommt an den Tag, und der König, der erfahren hat, dass der Tod Clöandres das Liebespaar verhindere, am Hofe zu erscheinen, erklärt, über die beiden persönlich richten zu wollen und weist ihnen den Hof als Gefängnis an.

    Man findet endlich zunächst Caliste und bringt sie an den Hof. Daselbst schliesst sie mit Hippolite Freundschaft und schenkt ihr ihre Rüstung. Hippolite aber, betrübt darüber, dass Caliste schöner und liebenswerter als sie ist, wird eifersüchtig auf ihre Freundin, verlässt den Hof und zieht im Lande umher, um Lisandre zu suchen, wobei sie die Waffen der Caliste trägt.

    Auf dem Wege nach Paris treffen sie die herumstreifende Hippolite. Lisandre hält sie zuerst für Caliste, dann aber für Lucidan und besiegt sie im Zwei- kampf.

    Schliesslich erkennt er sie, sie wirft ihm seine Untreue vor, er entschuldigt sich aber so gut, dass sie Mit- — 31 - leid mit ihm hat und verspricht, ihn nicht weiter in seiner Liebe zu Caliste zu stören.

    Durch einen Boten erfährt Lisandre, dass ein gewisser Varasque den Tod des C16an- dre durch einen Zweikampf mit ihm rächen wolle, da man ihn noch immer für Cleandres Mörder hält.

    Lisandre und Hippolite kehren infolgedessen schnell an den Hof zurück, wo durch die Vorführung des wahren Mörders die beiden Liebenden glänzend gerechtfertigt werden: Der König schliesst das Stück mit den Worten: Der letzte Vers enthält den Grundgedanken der Tragi- komödie, der freilich nur mehr angedeutet als durchge- führt ist.

    Trotz der Ueberfülle an Begebenheiten, die noch nicht einmal alle in die vorliegende Inhaltsangabe aufgenommen sind, ist das Stück doch verhältnismässig durchsichtig.

    Die Handlung schreitet schnell vorwärts, Pointen und Weit- schweifigkeiten fehlen fast ganz, die Verse sind glatt und mitunter recht glücklich. Aus ihrer Kinderfreundschaft war mit den Jahren eine innige Liebe geworden, die sie aber geheim hielten.

    Ihr stilles Glück sollte jedoch rauh gestört werden. Phenicens Vater hatte erfahren, dass ein mächtiger kreti- scher Adliger der Unschuld seiner Tochter nachstelle und sie zu entführen trachte.

    Er ver- breitete die Nachricht, seine Tochter sei plötzlich gestorben und liess einen leeren Sarg unter grossem Gepränge begra- ben. Nach mehreren Jah- ren kommt er auch nach Cypern.

    Die Täuschung hat aber nicht lange Bestand. In jäh aufwallender Eifersucht setzt sie zwei Mordanschläge gegen die beiden ins Werk, die aber miss- lingen.

    Die Väter der beiden jungen Leute werden am Abend desselben Tages durch einen Schiffbruch auf die Insel geworfen, finden ihre Kinder und geben freudig ihre Zustimmung zur Vermählung.

    Das Stück unterscheidet sich wesentlich von den drei vorhergehenden. Das ginze Stuck spielt im Parke der Rodope an einem Tage: Beherrschte dort die Handlung vollständig die Personen, so findet sich hier wenigstens der Versuch einer Charakter- zeichnung.

    N6rine, die Vertraute Daphnes, zeigt ihrer Gebieterin wie zufällig das oben erwähnte Haargeflecht, welches diese einst in glücklicher Stunde für ihren Geliebten verfertigt hatte, und als Daphnö in höchster Aufregung ausruft: Über ihrem ganzen Wesen liegt etwas heiteres, sonniges.

    Komödie in 5 Akten und in Versen. Der Inhalt dieses frei erfundenen Lustspiels ist kurz folgender: Polidor und Dorimene lieben sich.

    Crisere, Do- rimenens Vater, verweigert aber seine Zustimmung zur Ehe, da er sich einen reicheren Schwiegersohn wünscht, als Po- lidor es ist.

    Die Hoffnung der beiden Liebenden auf Ver- einigung wäre somit aussichtslos, wenn nicht Polidor zur rechten Zeit ein beträchtliches Vermögen erbte, sodass Cri- sere gegen die Verbindung nichts mehr einzuwenden hat.

    Es erübrigte nur noch, den Schauplatz vom klassischen auf den hei- mischen Bodrn zu verleben, und der Weg zum echt fran- zösischen Lustspiel war betreten.

    In dem Lustspiel sucht Du Ryer die wohlhabende Pariser Bürgerfamilie zu zeichnen, ohne dass es ihm freilich besonders gelungen wäre. Als ihre Vertreter sind die Eltern Dorimenens zu betrachten.

    Crisere, der Vater, ist ein Mann von nüchternem, praktischen Verstände, seine Tochter soll keinen muguet heiraten, qui n'a pour tout son bien que beaucoup de caquet.

    Er weiss, dass man von der Liebe allein nicht satt wird, und hat daher nur das Beste seiner Tochter im Auge, wenn er ihr den reichen Tirsis als Gatten bestimmt.

    Doripe, seine Frau, ist etwas eitel und mochte gar zu gern einen adligen Schwiegersohn haben, um mit ihm in der Gesellschaft zu glänzen, Geld haben sie ja Gott sei Dank genug, um sich einen kaufen zu können.

    Von den andern lässt sich das leider weniger behaupten. Je suis trop heureux d'adorer son pourtrait. D'elle-mesme, comment, il faut donc qu'elle t'ayme.

    Sur mon coeur amoureux ses yeux l'ont crayonn6. Beide sind Personen von sehr niedrigem Stande, und Du Ryer ist offenbar bemüht geweaen, ihre Charaktere demgemäss zu gestalten.

    Ihre Sprache ist etwas gewohnlicher und derber als die der andern, und ihre sittlichen Anschauungen und diesbezüglichen Äusserungen sind sehr realistisch.

    Ausserdem fällt Quillaume hier und da aus seiner Rolle und gebraucht für einen Knecht recht zierliche Ausdrücke. Seine Person könnte ohne grossen Verlust für das Stück wegfallen.

    Zu Lisette bemerkt Fournier: Plus tard, on aura Lise dans le Menteur Lisette Tavait devancee. Les polis de ce temps s'en fout une science Qui s'acquiert aux despens de nostre patience Et croiroient faire tort ä leurs beaux jugemens Si tous leurs entretiens n'estoient des complimens.

    Distinguer promptement le galand de Tamy, Dire quelle couleur est et fut ä la mode: Oder er spottet über die Dichterlinge: Qui cherchent par leurs vers des louanges publiques.

    Besonders scharf wendet er sich gegen die schnellfertige abfällige Kritik neidischer Schöngeiäter: La piece qu'on jouoit estoit incomparable, Les plus judicieux la trouvoient admirable: Toutesfois ces rimeurs moins doctes qu'envieux N'y pouvoient rien trouver qui ne fust ennuyeux.

    L'un faisoit de Thabile. L'autre disoit tout haut: Cette rime me choque, Ce mot n'est pas Frauijois, et m'estonne comment On luy vient de donner tant d'applaudissement.

    Ainsi parlent ces gens dont Tesprit populaire Ne spauroit rien souffrir comme il ne peut rien faire. Der Wert des Lustspiels liegt nicht — um das Gesagte noch einmal zusammenzufassen — in dem Motiv, denn es ist nicht neu, auch nicht in seiner Behandlungs weise, denn die Intrigue ist für fünf Akte zu dürftig, auch nicht in der Zeichnung der Charaktere, denn sie ist nur zum kleinsten Teil gelungen, sondern darin, dass es an einem wohlbe- kannten Orte auf heimatlichem Boden spielt, dass Personen 1 Akt III, Szene 2.

    Philemon spricht- - 39 - des Burgerstandes die Helden sind, also Handlungen und Sprache des Volkes zur Darstellung kommen, und dass Sitten und Unsitten der Zeit in den Kreis der Betrachtung gezogen werden: Wir befinden uns auf dem Wege zum echt nationalen und zum Sitten- und Gharakterlustspiel.

    Zum leichteren Verständnis des Inhaltes stelle ich die Verwandtschaftsverhältnisse der auftretenden Personen voran: Letzteren weiss sie heimlich vom Hofe zu entfernen und dafür Celiantes unterzuschieben.

    Cleomedon, der wahre Thronfolger, geht samt seinen Pflegeeltern in einem Bürgerkriege spurlos ver- loren. Er hatte dem Könige einst das Leben gerettet und war durch seine glänzende 1 Birche Hirscbfeld, a.

    Sofort wendet sich das Kriegsglück. Gleomedon nimmt bei einem Ausfall Oeliantes gefangen. Gleomedon wird als der verschollene Sohn Argiras erkannt, und das Stück schliesst mit einer dreifachen Hochzeit: Gleomedon nimmt Gölanire, G61iantes Beiisa letztere hatte den Göliantes schon lange im stillen geliebt , und der verwitwete Policandre heiratet seine ehemalige Jugendgeliebte, die gleichfalls ver- witwete Argira.

    Von den Gharkteren gilt dasselbe. Wenn auch Argiras Liebe infolge der Untreue Policandres in Hass umgeschlagen ist, so ist doch der Plan, den Vater durch den Sohn zu verderben, ja den Sohn nur zu diesem Zwecke untergeschoben und auferzogen zu haben, geradezu teuflisch zu nennen.

    Am Schluss jedoch gibt Argira ohne weiteres den jahrzehnte- lang genährten Hass auf und vermählt sich mit dem Ge- hassten. Dabei ist sie auch noch grosser Gefühle ihren Feinden gegenüber fähig: Je hay mes ennomis, mais j'ayme lein vertu' — 1 Akt I, Szene 1.

    Po- licandre verlässt seine Geliebte, bricht dem Gieomedon sein Wort und wird grob, als ihm dieser seine Untreue vorwirft.

    Ja sie verleugnet sogar ihren Geliebten Celiantes gegen- über. Contente mon amour, et tu feras beaucoup. Aber auf den Vorschlag Policandres ist er sogleich bereit, Beiisa zu heiraten: Nicht in- sofern, als er sich durch seine Tapferkeit aus niedrigem Stande zum obersten Feldherrn aufgeschwungen hat und der höchsten Ehren wert ist — diese Persönlichkeit ist typisch bei Du Ryer und andern — sondern weil uns der Dichter hier einen Menschen vorführt, dem der Schmerz um den Verlust der Geliebten jede Energie und schliesslich den Verstand raubt.

    Raserei, Visionen und lichte Augen- blicke wechseln ab, und nur die Nennung des Namens seiner Geliebten kann den Wütenden etwas beruhigen, bis endlich der Körper unter dem Uebermass seelischen Leidens zusammenbricht.

    Trotz seiner offenkundigen Mängel fand das Stuck den Beifall der Zeitgenossen. Le Cleomödon est fondö sur une belle intrigue.

    Menage lobt besonders die ersten beiden der folgenden Verse, mit denen Argira' ihren Fehltritt entschuldigt: Et comme un jeune coeur est bientost enflammö: Ma Nourrisse et son fils furent sa confidence, Par eux sa passion tenta mon innocence.

    Mais quoy qu'il employast, et qu'il m'offrist son sang II ne speut mon amour, que quand je sqcus son rang. Voyant donc que son Sceptre authorisoit la flame Que son premier regard alluma dans mon ame, Placide, ä mon malheur, le traistre apprit de moy Qu'il avoit pour sujette une fille de Roy.

    II me donna sa foy, je luy donnay la mienne, II feignit d'estre raien, en effet je fus sienne, Et ma facilite luy fit bien voir alors Que qui peut tout sur Tame a beaucoup sur le corps.

    Da Byers dramatische Werke unter dem Elnflasse des klassischen Schauspiels. Tragödie in 5 Akten und in Versen. Mit diesem Stücke betritt Du Ryer endgültig den Boden des noch ganz jungen klassischen Schauspiels, um ihn nur ausnahmsweise einmal wieder zu verlassen.

    Im Aufbau der Stücke, in der Charakterisierung der Perso- nen und in ihrer Sprache ahmt er von nun an seinem grossen Meister Corneille mit bemerkenswertem Talent nach.

    Der Inhalt der Tragödie ist bekannt: CoUatinus rühmt seine Gattin Lucretia als Perle aller Römerinnen und lädt den zweifelnden Tarquinius ein, sie zu besuchen.

    J'estime celui qui n'a pas voulu faire mourir Tarquin sur la scene, apres Toutrage qu'il a fait ä Lucrece. Die Charakterzeichnuug ist schärfer als in sämtlichen vorhergehenden Stücken.

    Vor allem sind die beiden Haupt- personen herausgearbeitet, Lucretia und Tarquinius. Sie heben sich durch den Gegensatz, den sie bilden.

    Lucretia ist eine echte Römerin, ihre Ehre und ihres Qatten Ruhm gehen ihr über alles. Si la femrae est fragile, eile Test par sa faute, Le bien qu'elle a du Ciel, eile mesme se Toste, Et Ton ne trouve point cette fragilit6 Oü Ton veut conserver de la fidelite.

    Tarquinius dagegen ist fast wie ein Lebemänu ge- zeichnet. Er ist ein herrischer, zügelloser Mensch. Seine Ver- schlagenheit sticht von dem Geradsinn der andern grell ab.

    Dabei ist er auf sein Königtum höchst eingebildet: Die übrigen Personen treten diesen beiden gegenüber zurück. CoUatins Handlungsweise ist kaum zu verstehn.

    Er rät nämlich Tarquinius, Lucretia bei ihrer Morgentoilette zu überraschen, damit er sich von der Schönheit und Echt- heit ihrer Reize überzeugen könne.

    Selbst wenn wir, wie der Dichter will, annehmen, dass dem CoUatinus der reich- lich genossene Wein in den Kopf gestiegen sei und der höhnische Widerspruch des Tarquinius ihn gereizt habe, soweit brauchte er doch nicht zu gehen: Ainsi vous apprendrez si ses beautez sans art Sont des dons de Nature ou des presents du fard.

    Surprenez donc Lucrece, et contemplez en eile Ainsi que la douceur la beaute naturelle. Doch muss ge- sagt werden, dass den Dichter bisweilen gerade dann, wenn er einen Affekt auf seinem Höhepunkte schildern will, die Wucht des sprachlichen Ausdrucks verlässt oder dass ihm verstandesmässige Reflexionen unterlaufen, sodass ein sol- cher Gefühlsausbruch nicht wie aus einem Gusse erscheint, und die Wirkung auf den Zuschauer geschwächt wird.

    Es erübrigt noch, einen Blick auf andere, zeitgenössi- sche Theaterstücke zu werfen, die ähnliche heikle Situa- tionen zur Darstellung bringen wie ,,Lucrece", um zu zeigen, mit welcher Offenheit man damals derartige Fragen auf der Bühne behandelte, und dass Du Ryer auch hier wieder ein Kind seiher Zeit ist.

    Ich greife aus der grossen Anzahl solcher Stücke nur drei heraus, die mir zugänglich gewesen sind. Nach vollbrachter Untat werden sie schliesslich von ihren Verführern auf der Bühne getötet.

    Er berichtet dem Zuschauer, was sich hinter den Kulissen zuträgt, wartet den Ehebruch erst ab, bevor er einschreitet, und ersticht dann seine Gattin und deren Buhlen.

    Ihr Bruder Cleante macht sich auf, die Geraubte zu suchen und ist seitdem gleichfalls verschollen. Akt II, Szene 2. Die an- geführte Stelle bildet den Schluss des dritten Aktes.

    Dieser vermutet bei ihrer Erzählung sofort, dass der Entführer seiner Tochter und Celiens Geliebter dieselbe Person seien und lässt den Strand absuchen in der Hoffnung, jener könne sich eben- falls gerettet haben.

    Tatsächlich war es auch den beiden Freunden Clarigene und Telariste gelungen, ans Land zu kommen, und sie trennen sich, um das Ufer nach Cölie, die sie ertrunken wähnen, zu durchforschen.

    Telariste die Leute des Licidas. Aus ihren Reden entnimmt er, dass man seinen Freund wegen eines Verbrechens ver- folge. Um ihn zu retten, gibt er sich für diesen aus und wird noch am selben Tage vor Gericht gestellt.

    Das ver- nimmt Clarigene, der inzwischen in Licidas' Hause als Bruder Celiens gastfreundliche Aufnahme gefunden hat, und eilt sogleich, ohne auf die Bitten seiner Geliebten zu achten, in die Gerichtsversammlung, um die Unschuld sei- nes Freundes darzutun.

    Es entsteht ein edler Wettstreit, da jeder von ihnen Clarigene sein will, und die Richter lassen, um klar zu sehen, Celle kommon, sie soll den wah- ren Clarigene bezeichnen.

    Aber die beiden Freunde wissen die Antwort des Mädchens so geschickt zu verdrehen, dass die Richter wiederum aus dem wahren Sachverhalt nicht klug werden.

    Daher die Wahrung der Zeiteinheit, was nur dadurch möglich wird, dass er eine Unwahrscheinlichkeit an die andere reiht.

    Der Forderung der Einheit des Ortes glaubt er zu genügen, wenn er das ganze Stück in Athen spielen lässt, woselbst allerdings der Schauplatz oft genug wechselt.

    Rechnet man dazu den frischen, lebhaften Dialog, die Dar- stellung des Konfliktes zärtlicher und edler Gefühle, den flussigen, ansprechenden Stil, so wird man begreifen, dass das Stück bei den Zeitgenossen lebhaften Beifall fand.

    Alle auftretenden Personen sind liebenswerte, durchaus anständige Menschen und sprechen und handeln demgemäss, selbst der Entführer ist ein sehr achtbarer Mann, der die Ehre der entführten Geliebten in keiner Weise angetastet hat und dem alles an der Vergebung und dem Segen seines Schwiegervaters liegt.

    Zwar ist sie auch hier durchaus gewählt, aber die Pointen, geist- reichelnden Antithesen, übertriebenen Vergleiche treten mehr hervor als dort.

    Ein Beispiel mag genügen. Clarigene der Romer hält seine Geliebte für ertrunken und beklagt ihren Tod in folgenden Worten: Telariste, eile est morte, et ma fortune est teile Que je ne suis qu' horreur, et que rage sans eile, Je ne suis devant toy sans ce bei oeil esteint Que d'un homme perdu le portrait qui se plaint.

    Clarigene a parii sur les Theatres avec assez d'applaudissements, et n'a pas diininue l'estime qu'un peu de bonne fortune m'a acquise.

    Alcionnee hat sich durch seine Tapferkeit zum Feld- herrn des Königs von Lydien emporgeschwungen. Seine glänzenden Erfolge erhöhen sein Selbstvertrauen, und er wagt es, um die Hand der Königstochter Lydia zu bitten.

    Aber der König weigert sie ihm. Da verbündet sich Alci- onee mit seines Königs Feinden, in raschem Siegeslauf durcheilt er Lydien und belagert die Hauptstadt, und den König bewahrt nur sein Versprechen, den Sieger alsSchwieger- sohn anzuerkennen, vor schimpflicher Gefangenschaft.

    Der König, an sein Versprechen gemahnt, macht aller- hand Ausfluchte und Einwände, willigt aber schliesslich von neuem ein, doch unter der Bedingung, dass Lydia mit der Verbindung einverstanden sei.

    Wer ist glücklicher als Alcionee! Glaubt er doch, und mit Grund, der Zuneigung der Prinzessin sicher zu sein. Um so grösser ist daher seine Bestürzung, als ihm Lydia, von ihrem Vater beeinflusst, er- klärt, dass sie einem Niedriggeboreneu und einstigen Re- bellen nie ihre Hand reichen werde.

    Der Vorwurf des Stückes ist, wie man sieht, sehr ein- fach. Daraus ergeben sich bei einem Dichter wie Du Ryer naturgemäss Weitschweifig- keiten und Wiederholungen derselben Gedanken, was trotz der gehobenen, ja stellenweise blendenden Sprache und trotz des majestätischen Ganges der Verse auf den modernen Leser schliesslich ermüdend wirkt.

    Fournier hält offenbar Alcionee für ein Weib. Er hat wohl die Tragödie überhaupt nicht gelesen. Corneille], d'Andromaque, de Britanniens [Racine], et de plusieurs autres, ä qui je ne prötens rien öter de leur beaute pour ne les nommer pas.

    Du Ryer a fait une tragedie sous le titre d'Alcyonfee. C'est une piece admirabie et qui ne cede en rien ä celles de M. Die Tragödie hat sich ziemlich lange auf der Buhne behauptet.

    Noch Moliere hat sie nach seiner Rückkehr nach Paris wiederholt aufgeführt. Die bedeutendste Rolle der Tragödie ist die des Titel- helden.

    Mit kühnem Mute hat sich Alcionee sein Schick- sal selbst zu gestalten versucht. Nous perirons, Alcire, ou nous vivrons heureux. Mondory hatte sich aber bereits wegen Krankheit vom Theater zurüelfgezogen vgl.

    V, Fournel, Contemporains de Mo- liere, Bd. Doch sind die Be- merkungen in der Menagiana nicht immer zuverlässig. Seine Liebe - 62 - Üie Treue und Aufopferung, mit welcher er nach seiner Empörung wieder für das Wohl und die Grösse des Reiches gesorgt hatte, das Wort seines Königs schienen ihm sein Glück zu verbürgen: Je n'ay qu' ä demander.

    Als er aber wirklich die Hand ausstreckt, um das so sichere Glück zu erfassen, greift er ins Leere, und ein Abgrund menschlicher Erbärmlichkeit tut sich vor ihm auf: Aber sein Schicksal ist nicht unverschuldet.

    Was hätte ihn damals, als der König in seiner Hand war, hindern können, ihn zu zwingen, sein Versprechen sofort in die Tat umzusetzen?

    Dass er vor diesem letzten Schritte zurückschreckte, nach- dem er so viel gewagt hatte, war sein Verderben. Aber warum tat er den Schritt nicht?

    Der Dichter bleibt uns auf diese Frage die Antwort schuldig, er macht keinen Ver- such, diese offenbare Inkonsequenz im Charakter seines Helden irgendwie psychologisch zu begründen.

    Der Versuch wäre auch vergeblich gewesen, denn so, wie Du Ryer Al- cionee in der Exposition einführt, hätte dieser sein Ziel er- reichen müssen.

    Hinter dem energischen, kühnen Helden und treuen Liebhaber treten die anderen Hauptpersonen des Stückes weit zurück. Sie scheinen mit ihren minderwertigen Eigen- brachte ihm aber kein Gluck, sondern zog ihn in die Wirren der Fronde.

    Voltaire Oeuvres completes, ed. Pour meriter son coeur, pour plaire a ses beaux yeux, J'ai fait la guerre aux rois; je l'aurais faite aux dieux.

    Pour meriter son cceur, qu'enfin je connais mieux, J'ai fait la guerre aux rois: Der Konig ist ein Mensch von kläglichem Wankelmut und ohne jedes höhere sittliche Bewusstsein.

    Bald stellt er sich auf die Seite Alcionees, bald auf die seiner Neider. Dann wieder macht er seine Zustimmung von der Einwilligung Lydias abhängig, und gleich darauf veranlasst er sie, den Antiag Alcionees abzuweisen.

    Wozu abei überhaupt dieses Drehn und Deuteln an einem bedingungslos gegebenen Vor- sprechen? Ihrer Eigenliebe schmeichelt es, den unbesiegten Helden zu ihren Füssen zu sehen.

    Sie lässt ihn solange in der Hoffnung, dass sie ihn liebe und ihm einst angehören werde, als das Reich seines starken Armes bedarf: J'ai s ;eu dissimulier, et j'ai s ;eu me contraindre,' Tandis que nos malheurs nous apprenoient ä feindre.

    Als aber die Zeit der Not vorüber ist, wirft sie die Maske ab. Man begreift nicht, wie ein Alcionee um eines so un- bedeutenden, unfertigen Geschöpfes willen in den Tod gehen konnte.

    Im weiteren Verlauf der Tragödie schildert sie Du Ryer allerdings, als ob sie den Helden wirklich liebe, aber in der Furcht schwebe, dass dieser sie nicht um ihrer selbst, sondern um ihrer hohen Stellung willen begehre.

    Wäre dem in der Tat so gewesen, so hätte Alcion6e nur den König gefangen zu nehmen brauchen, woran ihn ja niemand hin- dern konnte, und die Herrschaft über Lydien wäre sein ge- wesen.

    Dann wieder besinnt sich die Prinzessin darauf, dass die Ehre ihr verbiete, einen ihrer Geburt nicht Eben- bürtigen zu lieben: Am Schluss endlich, als sie durch seinen Tod von seiner uneigennützigen Liebe überzeugt wird, bricht ihre eigene Liebe hervor: C'est enfin un Arrest et du Ciel et du sort Que pour mon chastiment je t'ayme apres ta mort.

    Aber ihr Schmerz lässt uns kalt, denn wahre Leidenschaft spricht anders. Beide Helden begehen eine Tat, die sie von ihrer Geliebten scheidet, Rodrigo allerdings unter dem Druck der Kindes- pflicht und des Ehrengesetzes, Aleionee in blinder Leiden- schaft.

    Der Verlust der Geliebten versenkt beide zunächst in tatenlosen Schmerz, Rodrigo befreit sich daraus, Aleionee geht darin zugrunde.

    Ohimene liebt Rodrigo, obgleich sie ihn vor der Welt um seiner Tat willen hassen muss, ganz ähnlich ist es bei Lydia.

    Beide Mädchen offenbaren ihre wahren Gefühle, als sie von dem Tode dos Geliebten hören. Wenn auch der Widerstreit zwischen Leidenschaft und Bhrengesetz von Corneille unvergleichlich schärfer heraus- gearbeitet ist, als Grundmotiv wollte ihn auch Du Ryer angesehen wissen, wie schon aus dem Nebentitel seiner Tragödie hervorgeht.

    Die Brüder Parfaict setzen das Stück in das Jahr ' , ohne für diese frühe Datierung irgend welchen Grund an- zugeben. Das Druckpriyileg ist vom 8.

    April , die Druckvollendung geschah am Selbst wenn man annimmt, dass die Tragödie einige Monate 1 a. Ausserdem arbeitete Du Ryer zur selben Zeit an der Mo- dernisierung der Übersetzung einer Schrift von Isokrates, die er herausgab.

    Die Brüder Parfaict stehen denn auch mit ihrer Ansicht ziemlich allein. Buche Samuelis 28, 4—20 und 31, 1—6.

    Die Lücken des biblischen Berichtes hat Du Ryer frei ausgefüllt. Die Darstellung ist bei ihm kurz folgende: Saul liegt im Felde gegen die Philister.

    Seine Söhne und seine Tochter. Michal, Davids Weib, sind bei ihm im Lager. Saul ist in tiefer Niedergeschlagenheit, denn der Zorn Gottes liegt schwer auf ihm.

    Ein Erfolg gegen die Feinde ist nicht zu ver- zeichnen, der Himmel antwortet ihm nicht wie sonst auf seine Fragen, Jerusalem hat sich empört, und einer aller- dings unsicheren Nachricht zufolge zieht David mit feind- lichen Truppen heran.

    Jonathan wird abgesandt, um die Hauptstadt zu beruhigen; es gelingt ihm, und er kehrt am selben Tage noch zum Heere zurück.

    Er begibt sich zu einer Hexe und lässt durch sie den Geist Samuels beschwören. Die Philister überfallen und besiegen die Israeliten, Jonathan und seine Brüder kommen in der Schlacht um, und Saul stürzt sich verzweifelnd in sein Schwert.

    Der Aufbau des Stückes lässt viel zu wünschen übrig, besonders schlecht ist er in den ersten beiden Akten: Diese sind fast überflüssig.

    Das Einzige, was aus ihnen für den Verlauf der Handlung inbetracht kommt, ist die Motivierung des Entschlusses Sauls, sich bei einer Zauberin Rat zu holen, Dazu genügten, wenn die Exposition geschickt gemacht wäre, zwei Szenen vollauf.

    Die andern Vorgänge, die in den beiden Akten geschildert werden, hätten ohne Nachteil für das Ganze wegbleiben können. So fragt man sich vergebens nach der Bedeutung des Aufstandes in Jerusalem und seiner Niederwerfung durch Jonathan.

    Nicht genug, dass dieses überflüssige Ereignis die Handlung verlangsamt, es ist auch noch unwahrscheinlich, denn da die Tragödie von der Ein- heit der Zeit beherrscht wird, so bleiben für den Zug Jo- nathans nach der Stadt, die Dämpfung der Empörung und die Rückkehr nach dem Lager nur einige Stunden übrig.

    Vor allem unverständlich sind aber die langen Erörterungen über die Frage, ob David in das jüdische Lager berufen werden soll oder nicht.

    Sie stehen ausser jedem Zusammen- hang mit der Entwicklung der Handlung. Iin zweiten Akt wird dasselbe The- ma nochmals durchgesprochen: Michal bittet ihren Vater, er möge David doch erst prüfen, ehe er ihn verdamme.

    Jonathan und Abner dringen in Saul, David kommen zu lassen, das Volk hänge an ihm und würde ihm willig in den bevorstehenden Kampf folgen.

    Da gibt Saul endlich nach erneuter langer Weigerung nach und willigt in die Rückberufung Davids. Man erwaitet nun, diesen auftreten zu sehen, aber im Anfange des dritten Aktes er- klärt Abner Jonathan, dass sich der König anders besonnen habe.

    David bleibt also wo er ist und greift überhaupt nicht in das Stück ein, und der erstaunte Leser fragt sich vergebens nach dem Sinn und Zweck dieser endlosen Er- örterungen.

    Die Person Sauls nimmt unser ganzes Interesse in An- spruch. Vom ersten Augenblicke an fühlt der Zuschauer, dass das Verhängnis über dem Könige schwebt.

    Der innere Zwiespalt, unter welchem Saul leidet, ruft diese Empfindung hervor. Er ist sich bewusst, seine Pflichten gegen Gott nicht so erfüllt zu haben, wie dieser es verlangte, und sein Gewissen lässt ihm keine Ruhe: C'est le Ciel ennemy, c'est Dieu qui m'espouvante.

    Endlich rafft er sich gewaltsam auf: Gewissheit will er um jeden Preis. Und so lässt er sich auch von Jonathan und Abner nicht von seinem Plane ab- bringen, die Zauberin zu befragen.

    Furcht oder Gewissens- bisse kennt er dabei nicht: La crainte et les remords sont indignes des Rois. Die Gewissheit seines Schicksals gibt ihm seine Tatkraft zurück.

    Er will alles versuchen, um dem Unglück die Spitze zu bieten: Brei, il faut tout tenter avant qu'on desespere. Jo- nathan aber durchschaut die Absicht und weigert sich ent- schieden, der Schlacht auszuweichen, er will seinen Teil am Ruhme oder für sein Volk sterben.

    Quant tout est en danger! Die anderen Personen sind auch nicht annähernd so gut charakterisiert wie Saul. Jonathan zeigt sich als treuen Freund und tapferen Kriegshelden, der seine Pflicht tut und im übrigen seine Hoffnung auf den Himmel setzt: II suffit de combattre en homme genereux Et d'attendre du Ciel les succez bien-heureux.

    Sie verteidigt zwar ihren Gatten gegen die Anschuldigungen Phaltis, findet aber nur ziemlich nüch- terne Worte, was wohl daher kommt, dass sie selbst nicht recht an die Unschuld Davids glaubt.

    0 thoughts on “Känn historiens vingslag i Poltava - Flames of War

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *